Forschung
Robotik & Automatisierung

Schwerpunkt Robotik und Automatisierung

© Stephan Otto/match

Von den automatisieren Prozessen etwa in der Intralogistik bis zur automatisierten, robotergestützten Montage erstreckt sich ein weites und an Bedeutung weiter zunehmendes Feld. Das Schwerpunktprogramm „Soft Material Robotic Systems“, das vom Institut für Montagetechnik koordiniert wird, verfolgt hier einen ganz speziellen Ansatz: In diesem Programm entstehen neue Ansätze für die Entwicklung softer Roboter.

PROJEKTE ZUR ROBOTIK UND AUTOMATISIERUNG

  • Automatisierbare Methode zur Verbindungsvorbereitung von Stahlseil-Fördergurten mittels Strahlverfahren
    Die Automatisierbarkeit der Verbindungsvorbereitung von Stahlseil-Fördergurten wird derzeit am Institut für Transport- und Automatisierungstechnik (ITA) in Zusammenarbeit mit dem Unterwassertechnikum des Instituts für Werkstoffkunde (IW) erforscht. Hierdurch soll zum einen eine konstante Qualität der Verbindung ermöglicht und zum anderen auch eine Festigkeitssteigerung erzielt werden. Dies reduziert das Risiko für Anlagenbetreiber eines möglichen Anlagenstillstands und den damit verbundenen Kostenausfall. Eine Festigkeitssteigerung ermöglicht außerdem höhere Massenströme und steigert somit die Produktivität der Anlage.
    Jahr: 2017
    Förderung: AiF, IFL
    Laufzeit: 01/2017 – 12/2018
  • Robotergestützte kooperative Handhabung und Montage
    Die Handhabung und Montage von nachgiebigen und großskaligen Bauteilen ist gerade mit Blick auf die Faserverbundwerkstoffproduktion ein wichtiger Schritt in der Prozesskette. Die Probleme, die beim Handhaben von flexiblen Bauteilen auftreten können, sind ihre Formveränderung, die zu einer undefinierten Ablageposition führen können. Des Weiteren ist oftmals ein Greifen mit herkömmlichen Greifern nicht möglich.
    Jahr: 2015