ForschungMedizintechnik
Exzellenzcluster PhoenixD: Photnics, Optics, Engineering – Innovation Across Disciplines

Exzellenzcluster PhoenixD: Photnics, Optics, Engineering – Innovation Across Disciplines

E-Mail:  hiller@ifa.uni-hannover.de
Jahr:  2019
Förderung:  DFG
Laufzeit:  01/2019 bis 12/2026

Ausgangssituation

In der letzten Dekade hat sich die Produktionstechnik deutlich verändert. Die Schlagworte „Industrie 4.0“ und „Additive Fertigung“ beschreiben den Wandel hin zu IT-vernetzter Produktion und individualisierter Fertigung zu geringen Kosten. Zeitgleich haben sich durch die Fortschritte in der Computertechnologie und der künstlichen Intelligenz die Simulationskapazitäten vervielfacht und sind mittlerweile ein nicht mehr wegzudenkender Baustein im Vorfeld und bei moderner Produktion. Genau jetzt ist die Zeit, Simulation und moderne Produktion zusammen auf die Präzision optischer Systeme zu übertragen; das markiert einen Paradigmenwechsel in Optikdesign, -simulation und -herstellung.

Struktur

PhoenixD ist eine disziplinübergreifende Initiative zwischen Maschinenbau, Physik, Elektrotechnik, Informatik und Chemie. Sie vereint erstklassige Optik, Produktionstechnik, Simulations und Materialkompetenz. PhoenixD wird an der Leibniz Universität Hannover als quervernetzte Struktur mit eigenem Fakultätsstatus angesiedelt, wird einen eigenen Masterstudiengang und eine eigene Graduiertenschule gestalten; acht neue Professuren werden allein für PhoenixD zur dauerhaften Verstetigung des Konsortiums eingerichtet. Ein speziell für PhoenixD eingerichtetes Gebäude soll im Laufe der Clusterlaufzeit entstehen und ein international einzigartiges Kompetenzzentrum beherbergen, das durch exzellente Forschung und Lehre Strahlkraft für Firmengründungen, Industriekooperationen und die gesamte Gesellschaft entwickelt.

Zielsetzung

PhoenixD beantwortet die wissenschaftliche Leitfrage, wie zukünftige Optiksysteme unter Abwägung der notwendigen Präzision, dem Grad der Integration, der Individualität des Ressourcenverbrauchs und der Kosten produziert werden können. Dieser ganzheitliche Ansatz von PhoenixD liefert ganz neue individuelle Lösungen für vielfältige gesellschaftliche Probleme. Ziel des IFA ist es dabei, einen systematischen Ansatz zur Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette zu entwickeln.

Förderer

DFG

Industrielle Kooperationspartner

CadFEM GmbH München/Hannover

Carl Zeiss AG Jena/Oberkochen

Comsol Inc. Göttingen

Hella GmbH & Co. KGaA Lippstadt

Laseroptik GmbH Garbsen

LightTrans International UG Jena

Mahr GmbH Göttingen

Osram Opto Semiconductors GmbH Regensburg

Continental AG Hannover

Trumpf Lasertechnik GmbH & Co. KG Ditzingen

Sartorius AG Göttingen

Viscom AG Hannover

Institutionen als Kooperationspartner

Aston University, Aston Institute of Photonic Technologies Birmingham, UK

Australian National University, Non-Linear Physics Center Canberra, Australia

Boston University Photonics Center, College of Engineering Boston, USA

Chinese Academy of Science, Institute of Physics Beijing, China

Ghent University, Photonics Research Group Ghent, Belgium

Indian Institute of Technology Madras, Optics and Photonics Chennai, India

Laboratoire d'optique appliquee Palaiseau, France

Pohang University of Science and Technology,

Department of Chemical Engineering Pohang, South Korea

Politecnico Milano, Institute for Photonics and Nanotechnology Milano, Italy

Polytechnic University, Institute of Mathematical Modeling and Intelligence Control St. Petersburg, Russia

Shenzhen University, Institute of Optoelectronics Shenzhen, China

University of California, Mechanical Engineering Berkeley, USA

University of New South Wales Canberra,

College of Engineering and Computer Science Canberra, Australia

University of Tokyo, Institute of Industrial Science Tokyo, Japan