Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: PZH - Produktionstechnisches Zentrum Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: PZH - Produktionstechnisches Zentrum Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Die Nacht die Wissen schafft 2016

Auch 2016 nutzten Freunde, Familie, Anwohner und viele viele Interessierte die Gelegenheit, das PZH und die ganze Bandbreite maschinenbaulicher Themen kennenzulernen.Wie man sieht: Das kann viel Spaß machen!

Das war die Nacht, die Wissen schafft, 2014!

Weit mehr als 2.000 Besucher haben sich am 15. November vom Maschinenbau zu neuem Wissen verhelfen lassen: Sie haben Einkaufschips geprägt, sich 3D-vermessen, Hubschrauber zusammengebaut, Werkzeugmaschinen ins Gehirn und Schokoküssen beim Wachsen zugesehen. Sie sind gegen den Rob(oter) angetreten, haben Schräge Scheiben bewundert, sind auf dem Segway Parcours gegeneinander gefahren und haben das ganze Themenspektrum der 18 Maschinenbauinstitute erleben dürfen.

Kompliment für rund 150 Nachwuchs-Universalgenies!

Rund 150 junge Besucher haben außerdem den Aktivierungscode für den Schatz des Maschinenbaus wieder startklar bekommen: Auf Leibniz Spuren sind sie gewandelt, haben die vom zeitgereisten Universalgenie vor lauter Begeisterung durcheinandergewirbelten Codezeilen in die richtige Reihenfolge gebracht und damit den QR-Code lesbar gemacht. Ein großes Kompliment!

Viel Spaß bei der Nacht, die Wissen schafft 2014! Alle Fotos: Bettina Fischer

Nacht die Wissen schafft 2014: „Schatz des Maschinenbaus in Zeitloch gefallen!"

Illustrationen: Türk, PZH

Was für ein Desaster! Da hatte Peezah, der zeitreisende Roboter aus der Zukunft, den Schatz des Maschinenbaus im PZH, im Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität, zwar wiedergefunden - aber der Zeitreise-Code für die Rückkehr des Schatzes war defekt.

Also hatte er die Idee, weiter zurück in die Vergangenheit zu reisen; zu Leibniz, dem Code-Experten, dessen Name ihm am PZH überall in den blauen Schildern mit dem Binärcode begegnete, und dieser hat die defekten Codezeilen Zeile für Zeile tatsächlich wieder herstellen können.

Aber ab dann ging alles schief: Leibniz wollte mitreisen in die Zukunft, ins PZH. Und dort haben ihn all die technischen Vorführungen, Aktionen und Erkenntnisse bei der Nacht die Wissen schafft so absorbiert, dass er jetzt seit Stunden auf den Rückseiten seiner Code-Zettel Notizen zu all dem macht, was ihm dort Unglaubliches begegnet.

Der Zeitreisende braucht dringend Hilfe!

Aber wenn die Codezeilen nicht in der richtigen Reihenfolge sind, bleibt der Schatz gesperrt! Deshalb braucht der Zeitreisende dringend Hilfe. Familien oder etwas größere Kinder: Bitte findet heraus, zu welcher Aktion oder Ausstellung die Notizen gehören, die Leibniz sich gemacht hat, und bringt die Codezeilen damit wieder in die richtige Reihenfolge - und wenn der QR-Code am Ende stimmt, gibt der Zeitreisende sicher gern und großzügig vom Schatz ab. Und Leibniz dankt!

Alle Fakten und Links zur Nacht die Wissen schafft im PZH am 15. November 2014, zur Anreise und zu den Zeiten unter "Termine": Hier!

Das war die Nacht des Maschinenbaus 2013! Eindrücke vom 27. September 2013 in Bildern

Alle Fotos: Bettina Fischer

Noch ist der Abend vorm PZH jung.
Dieser Roboter ahmt jede Geste nach.
Ein heißer Grill ist nichts ...
... gegen den Ofen der Massiv-Umformer.
Hüpfende Maisstärkewasserpampe begeistert alle.
Auch die Strangpresse imponiert Kleinen und Großen.
Staunen durften Schatzsucher genauso wie ...
Technikfreunde vor den Exponaten.
Hier ist richtig, wer seine Hände digital will.
Unterm Flugzeugdach mal Pause machen!

Das war die Nacht die Wissen schafft 2012! Eindrücke vom 10. November 2012 in Bildern

Alle Fotos: Bettina Fischer

 

Willkommen am PZH zur Nacht, die Wissen schafft!
Ein Geschenk zum Selbermachen (lassen).
Der Laser liefert live den Schriftzug fürs Geschenk.
Kalte Rosen, staunende Kinder.
Noch hält die Brücke ... aber nicht mehr lange.
Echte Kinder und Thermographie-Kinder.
Der Antrieb stimmt.
Noch eine Antwort, dann führt die Lösung direkt zum Schatz des Maschinenbaus.
Neue Perspektive auf das Überraschungsei.