NewsNews
Mit Fabrikplanung Krankenhaussysteme gestalten

Mit Fabrikplanung Krankenhaussysteme gestalten

© Scott Blake, unsplash.com / Bildmontage: Lena Wecken, IFA

Fabriken und Krankenhäuser haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Doch die Fabrikplanung kann helfen, Krankenhaussysteme auf aktuelle und künftige Herausforderungen vorzubereiten. Vielversprechende Lösungen bieten die Flussorientierung und die Wandlungsfähigkeit.

Krankenhaussysteme stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie Fabriken: historisch gewachsene Prozesse mit einer starken Funktionsorientierung führen zu Ineffizienzen sowie mangelnder Wirtschaftlichkeit des Systems und alte, wandlungsträge Gebäudestrukturen verhindern die Anpassung an aktuelle und künftige Herausforderungen.

Fabrikplanende sprechen von Flussorientierung und Wandlungsfähigkeit, wenn es darum geht, Systeme effizient und zukunftsfähig zu gestalten. Um diese Zielfelder auf die Krankenhaus­(bau)­planung zu übertragen, arbeitet das Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA) der Leibniz Universität Hannover mit dem Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zusammen. Im Rahmen des Forschungsprojektes „MedFAP“ entwickeln sie fabrikplanerische Leitprinzipien zur Planung von flussorientierten Krankenhäusern mit wandlungsfähigen Raum-, Technik- und Organisationskonzepten.

Mehr dazu unter: https://phi-hannover.de/mit-fabrikplanung-krankenhaussysteme-gestalten/