ForschungMedizintechnik
Entwicklung eines Schneidventils zum Schalten von Suspensionen für das Wasserstrahlschneiden (VentiSus)

Entwicklung eines Schneidventils zum Schalten von Suspensionen für das Wasserstrahlschneiden (VentiSus)

Jahr:  2021
Förderung:  BMWI - WIPANO
Laufzeit:  01.03.2021 - 01.02.2023

Im Rahmen des vom BMWi geförderten Vorhabens „VentiSus“ wird ein Schneidkopf für das Wasserabrasivsuspensionsstrahlschneiden (WASS) entwickelt, der es ermöglicht den Schneidprozess durch einen Schaltvorgang zu unterbrechen und wieder zu starten ohne den gesamten Druckbehälter über den Schneidkopf leeren zu müssen. Bisher sind Schaltventile lediglich für andere Verfahrensvarianten, wie das Reinwasser- sowie das Wasserabrasivinjektorstrahlschneiden auf dem Markt verfügbar. Dadurch lassen sich verfahrensspezifische Vorteile der WASS Technik nicht auf kommerziell vertriebene Anlagen übertragen.

Durch die im Wasser enthaltenen Partikel ist ein Ventilschließen und somit die Schneidunterbrechung nicht ohne weiteres möglich. Das Schaltventil soll kompakt und somit möglichst universell einsetzbar ausgeführt werden, sodass es sowohl für stationäre, als auch mobile Anwendungen zum Einsatz kommen kann. Es soll als ein einziges Teil ausgeführt werden, sodass das Zusammenschalten von mehreren Einzelkomponenten entfällt. Die Funktion soll sicher und reproduzierbar gewährleistet und erprobt sein. Darüber hinaus soll die Schaltzeit weniger als zwei Sekunden betragen, um mit dem Schaltvorgang beim Wasserabrasivinjektorstrahlschneiden konkurrieren zu können. Der Schneidkopf soll im Rahmen dieses Projekts basierend auf der Erfindung welche in der Patentanmeldung 2020052813584300DE beschrieben ist, entwickelt, gefertigt und erprobt werden und somit als vollumfänglich funktionsfähiger Demonstrator dienen.