ForschungMedizintechnik
SFB 599 – T5: „Entwicklung von Methoden zur Herstellung und automatisierten Bearbeitung schädigungstoleranter, gehipter ZrO2-Keramiken für Dentalanwendungen“

SFB 599 – T5: „Entwicklung von Methoden zur Herstellung und automatisierten Bearbeitung schädigungstoleranter, gehipter ZrO2-Keramiken für Dentalanwendungen“

E-Mail:  wippermann@ifw.uni-hannover.de
Jahr:  2014
Förderung:  DFG-Förderung
Laufzeit:  11/2013 – 10/2016
Ist abgeschlossen:  ja

Vision der Forschungsarbeiten ist die Entwicklung einer verkürzten Prozesskette zur automatisierten Bearbeitung von schädigungstoleranten, gehipten, zirkonoxidbasierten Keramiken für die Dental- und Medizintechnik. Hierdurch ist es möglich das heißisostatische Pressen für Dentalanwendungen zu nutzen und infolgedessen optimale mechanische Eigenschaften der Keramik einstellen zu können. Basis für die Umsetzung der Prozesskette ist die Entwicklung einer geeigneten Keramik, welche ohne zusätzliche Verblendung eingesetzt werden kann sowie einer geeigneten Fertigungsstrategie für die sprödharte Bearbeitung dieses neuen schädigungstoleranten Werkstoffsystems.