Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: PZH - Produktionstechnisches Zentrum Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: PZH - Produktionstechnisches Zentrum Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Zahlen und Fakten, ein kurzer Überblick über Forschungsschwerpunkte und Steckbriefe der einzelnen Institute; im PZH-Infoheft (Stand Dezember 2015) als pdf.

Forschungszentrum für Produktionstechnik mit 260 wissenschaftlichen Mitarbeitern

Das PZH ist eins der bedeutendsten Forschungszentren für Produktionstechnik - bundesweit und auch international. Allein an den dort ansässigen mittlerweile sieben Instituten der Leibniz Universität forschen etwa 260 Wissenschaftler, überwiegend aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften. Unter dem Dach des PZH bringen die Mitarbeiter dieser Institute nicht nur ihre Fachdisziplinen zusammen; sie treffen auch auf die Ingenieurdienstleister der TEWISS GmbH und auf die zahlreichen kleineren produktionstechnischen Unternehmen, viele davon Spin-Offs aus den Instituten.  

Grundlagenforschung - Lehre - Industriekooperation

Neben der grundlagenorientierten Forschung, neben vielfältigen Forschungskooperationen mit Industriepartnern steht gleichberechtigt die praxisnahe Lehre. Am PZH besuchen rund 800 Maschinenbau-Studenten Vorlesungen, etwa 550 sind als studentische Mitarbeiter bereits aktiv in Forschungsvorhaben mit eingebunden. Insbesondere der Studiengang "Produktion und Logistik" ist am PZH verankert.

PZH-Magazin: Zukunftsvisionen - Welche Zukunft produzieren wir?

Wir schauen in die Zukunft, und der Blick ist getrübt: vom Klimawandel, der sich unnachgiebig vollzieht, während wir alle darüber reden und viel zu wenig tun. Von den Ressourcen, die verschwinden, obwohl die Rohstoffpreise eine andere Geschichte erzählen. Unser Magazin ist folglich keine schrille Hymne auf den technischen Fortschritt. Es macht vielmehr kleine, positive Beispiele sichtbar - erste Schritte hin zu einem anderen Umgang, Zum Beispiel mit der Geschichte "reUse oder: Schafft Kreisläufe!" über aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Reparieren und Recyceln, Regeneration und Werkstoffkreisläufe, die zeigt, was möglich ist, aber auch, wo die Grenzen liegen,.

Das ganze Heft, der komplette Schwerpunkt oder Einzelgeschichten zum Download unter Publikationen.